Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

OHREN

Ohrkorrektur / Otoplastik / Operation abstehender Ohren

Ohrformen, abstehende Ohren, Defekte der Ohrmuschel
Ohrmuscheldeformitäten sind in den meisten Fällen von Geburt an angelegt. Jedoch können an den Ohren auch traumatisch bedingte Veränderungen oder Ohrmuscheldefekte vorliegen und den Wunsch nach einer Ohrkorrektur bedingen. Die häufigste Deformität an den Ohrmuscheln sind „abstehende Ohren“, gefolgt von Defekten an Ohrmuscheln und Ohrläppchen. Spezielle Formen der Ohren treten familiär gehäuft auf, auch die abstehenden Ohren.

Von abstehenden Ohren, umgangssprachlich oft Segelohren genannt, spricht man, wenn die Ohrmuscheln mehr als 30° oder 20 mm vom Hinterkopf abstehen. Abstehende Ohren oder deformierte Ohrmuscheln sind heute durch den Einsatz der Plastischen Chirurgie (Otoplastik, Ohranlegeplastik, Ohranlegung) deutlich seltener geworden.

Ohroperationen und Korrekturen der Ohren im Laufe der Jahre
Erste Operationen an Ohren und Ohrläppchen wurden bereits vor Christi Geburt dokumentiert. Im 19. und 20. Jahrhundert wurden Eingriffe an den Ohren durch Verbesserung der Hygiene und Weiterentwicklung der Technik der Ohrenkorrektur rasch deutlich häufiger. Durch die Stigmatisierung von Kindern mit abstehenden Ohren („Segelohren“) wurde der Wunsch nach Korrekturen abstehender Ohren deutlich gesteigert und dadurch auch die medizinische Wissenschaft zur Entwicklung neuer Ohranlegetechniken und Ohrmuschelkorrekturen angetrieben. Aktuell sollte jeder moderne Facharzt für Plastische Chirurgie mehrere Methoden zur Ohrmuschelrekonstruktion bzw. Ohrenkorrektur beherrschen. Die ästhetische Rekonstruktion der Ohren ist heute auch bei stärksten Fehlbildungen sehr gut möglich.

Fehlbildungen der Ohren und Ohrmuscheln
Es gibt prinzipiell drei Schweregrade (Ohr Dysplasie I – III) der Fehlbildungen an Ohr und Ohrmuscheln. Je nach Schweregrad der Deformität der Ohren müssen unterschiedlich aufwändige Rekonstruktionen der Ohrmuscheln erfolgen. Übrigens- auch die abstehenden Ohren (im Fachjargon Aures ablatae genannt) stellen im medizinischen Sinne eine Fehlbildung der Ohren, bzw. der Ohrmuscheln dar. Sie werden unter Dysplasie Grad I der Ohren geführt.

Abstehende Ohren „hören“ gleich gut wie andere Ohrformen
Abstehende Ohren haben beim Menschen keinerlei Auswirkung auf das Hörvermögen. Personen mit solch angelegten Ohrmuscheln hören weder besser noch schlechter. Anders als bei den Tieren, wo das Richtungshören entscheidend ist und neben dem Ohr als Schalltrichter auch die Stellung der Ohren und die Beweglichkeit der Ohrmuscheln äußerst wichtig ist. Die Fähigkeit von Tieren die Ohren regelrecht zu spitzen ist uns Menschen abhanden gekommen, auch wenn wir an unseren Ohren noch kleine, verkümmerte Ohrmuskeln angelegt haben.

„Segelohren“ etc. – Stigmatisierung abstehender Ohren
Ungewöhnliche Formen der Ohren, insbesondere abstehende Ohren können bei Kindern und Erwachsenen zu psychischen Störungen führen. Dies ist natürlich ein gesellschaftliches Problem und daher prinzipiell kritisch zu betrachten. Vor allem können aber die psychischen Folgen von abstehenden Ohren oder anderen Ohrformen nicht mit Millimeter oder Winkelgraden erfasst werden. Die Korrektur abstehender Ohren kann in jedem Fall für den Einzelnen eine große Erleichterung bedeuten.

Analyse der Ohren – Ursachen für abstehende Ohren
Die eingehende Analyse der individuellen Ohrform, der Anteile der Ohrmuscheln und der Ohrläppchen sowie die Fotodokumentation der Ohren stellen für mich die Basis für das eingehende Beratungsgespräch in meiner Ordination in Salzburg dar. Sie sollten sich dafür etwa eine Stunde Zeit nehmen und am besten Ihre eigenen, eventuell notierten Fragen über eine Korrekturoperation der Ohren mitbringen.

Prinzipiell bestehen viele Ursachen für anlagebedingte Ohrdeformitäten und Veränderungen an den Ohrmuscheln. In den meisten Fällen stehen die Ohrmuscheln jedoch entweder durch eine zu tiefe Ohrmuschel (Conchahyperplasie) oder eine zu gering ausgeprägte Falte an den Ohren (Anthelix) ab. Der oberste Anteil der Ohrmuschel (Ohr-Pol) ragt ungewöhnlich weit vom Kopf weg und ist so besonders auffällig. Auch die Kombination beider Merkmale der abstehenden Ohrmuschel ist verbreitet. Selten führen andere Ursachen zum Abstehen der Ohren.

Ohrkorrektur beim Neugeborenen und Säugling, EarWell® Ohranlegung
Ein neuartiges System zur Korrektur von abstehenden Ohren oder Ohrdysplasien bei Neugeborenen ist seit 2014 in Österreich erhältlich. Hier wird ein anatomisch geformtes mehrteiliges Kunststoffmodell an das fehlgeformte Ohr des Säuglings angelegt und so die Form der Ohren korrigiert. Insgesamt wird unter ständiger Kontrolle durch Eltern und betreuenden Arzt das System 2 bis maximal 6 Wochen belassen. Danach kann in den meisten Fällen die Therapie mit EarWell® beendet werden. Ideal ist die möglichst rasche Anlage des Ohrmodells nach der Geburt, jedoch ist auch eine Therapie innerhalb der ersten Monate noch sinnvoll und kann so dem Kind eine chirurgische Ohrenoperation zur Ohrkorrektur ersparen.
Mehr Informationen zu EarWell®

Korrektur der abstehenden Ohren, Otoplastik , Anlegeplastik der Ohren
Die Ursache der abstehenden Ohren bzw. deren genaue Analyse ist bei mir der erste Schritt in der Planung der folgenden Ohrkorrektur. Am Ohr kann etwa eine fehlende Ohr-Falte wiederhergestellt werden (Anthelix-Plastik), die Tiefe der Ohrmuschel reduziert werden (Conchareduktion) oder die Ohren nach hinten fixiert werden (Concharotation). Natürlich sind auch Kombinationseingriffe bei abstehenden Ohren möglich. Für mich ist das Ziel einer Ohrkorrektur immer die natürliche Ohrform und die Bildung von runden und weichen Konturen beider Ohren. Dafür stehe ich als zeitgemäßer Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

Beratung über Ohrform und Ohrkorrektur in Salzburg
Neben der individuellen Form der Ohrmuscheln und dem Ausmaß einer bestehenden Ohrdeformität sollten auch Ihre Wünsche und Vorstellungen zur Ohrkorrektur über den Eingriff mitentscheiden.

Im eingehenden Beratungsgespräch in meiner Praxis in Salzburg erkläre ich Ihnen gerne die unterschiedlichen Möglichkeiten und deren Vor- und Nachteile. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Kontakt

Dr. Bernd Schuster
Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie.
Neutorstrasse 24 · A-5020 Salzburg

Ihr individueller Termin unter
telefon: +43 - 662 - 843 763
email: info@lookgood.at

Hauseigene Parkplätze stehen Ihnen während Ihres Besuchs bei uns kostenlos zur Verfügung.

Neueste Artikel